UASA1504 – Cedur

Ein Meisterwerk ist gelungen!

©FSG – Richard Grams

Bereits in der Konzeptphase von Cedur stand fest, eine Evolution bringt das Team nach vorne. Auch wenn die Ähnlichkeit zwischen Cedur und Elinor äußerlich verblüffend ist, so wurden mehr als 40 Bauteile grundlegend verändert und optimiert. Zuverlässigkeit stand dabei im Fokus der Entwicklung und umfangreiche Tests vor der Integration ins Fahrzeug zahlten sich bei der späteren Performance aus.

Trotz eines stabileren Chassis, welches auch auf den Wechsel des Kernmaterials zurückzuführen ist, gelang eine Reduzierung des Gesamtgewichts des Fahrzeugs. Die aerodynamischen Komponenten wurden überarbeitet und ein zusätzliches Flügelelement im Front- und Heckflügel sorgte für eine bessere Reifenumströmung sowie zusätzlichen Abtrieb. Neben einem neuen Antriebskonzept, inklusive eines neuen Motors, entwickelte die Elektrotechnik erfolgreich ein neues Battery Management System (BMS) zur sicheren Überwachung des Hochvoltakkumulators und der lasergeschweißten Zellverbinder.

Durch diese Evolutionen wurde ein fantastischer 10. Platz bei der Formula Student Germany erreicht und somit eine Platzierung in der Weltrangliste unter den besten deutschen Teams.

©FSG – Hirvonen Kimmo

Eckdaten

40kW x2
Leistung
287Nm x2
Max. Drehmoment
3s
Beschleunigung (0 - 100 km/h)
130km/h
Max. Speed
216kg
Gewicht
14
Overall
8
Acceleration
6
Business Plan
10
Efficiency
10
Overall
5
Efficiency
11
Engineering Design
10
Skid Pad